MVZ St. Marien GmbH

Neurovaskuläre Sprechstunde

Neurovaskuläre Sprechstunde

Diese Sprechstunde richtet sich gezielt an Patienten, die bereits einen Schlaganfall hatten und eine gezielte Nachversorgung nach einer stationären Therapie im Krankenhaus benötigen.

Zugleich ist die Sprechstunde für Patienten mit hohem Vaskulärrisiko (arterielle Hypertonie, Diabetes Mellitus, Hypercholesterinämie, Adipositas, Herzrhythmusstörung, etc). indiziert.

Der Ausschluss einer neurovaskulären Krankheit (Durchblutungsstörung des Gehirns) ist auch angeraten bei

  • Schwindel

  • Bewusstlosigkeit

  • Unspezifische neurologische Symptome


und Verdacht auf:

  • Migräne mit Aura (Migraine accompagné)

  • Epilepsie

  • Vaskuläres Parkinson Syndrom

  • Vaskuläre Demenz

In der Neurovaskulären Sprechstunde werden drei Termine zu einem Termin zusammen gefasst. Bei diesem Termin werden folgende Punkte durchgeführt:

  • Anamnese, Neurologische Untersuchung, Empfehlung der weiteren benötigen Untersuchung (Extrakranielle und transkranielle Duplexsonographie)

  • Durchführung der extrakraniellen und transkraniellen Duplexsonographie

  • Beurteilung der Ergebnisse, Diagnose und therapeutische Empfehlungen.

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Heilig Geist-Krankenhaus
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung lesen.
OK